Schriftstellerin

Valerie Springer verbrachte ihre Kindheit und Jugend in verschiedenen europäischen Ländern. In späteren Jahren lebte sie lange Zeit auf Jamaika, ein halbes Jahr auf Mauritius und dann mehrere Jahre in Indien. Ihre derzeitige Sommer-homebase sind Niederösterreich und das Salzkammergut; im Winter ist sie auf Reisen. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Neben deutschsprachigen Romanen schreibt sie Essays, Lyrik und Kindergedichte und gestaltet und moderiert ein Mal pro Monat eine unabhängige Radiosendung. Sie plädiert für die Freiheit von Inhalt und Form in der Kunst und gegen die Anpassung an kommerzorientierte Dogmen.

Springer: "Ich vertrete eine empathische und offene Weltanschauung.  Ich verabscheue Populismus, Dogmatismus, Rassismus und Diskriminierung. Ich fühle mich keiner traditionellen Lehre verpflichtet und ich glaube an die Entwicklungsfähigkeit des Menschen und der Menschheit."